Eltern-Kind-Arbeit

Im Pfarrzentrum gibt es

  • Krabbelgruppen ( ab 6 Monate)
  • Eltern-Kind-Gruppen (1 1/2 bis 2 1/2 Jahre)
  • Spielgruppen ohne Eltern (ab 2 Jahre)

Anmeldung und weitere Infos im Pfarrbüro, Tel. 891141-0 oder eltern-kinder-jugend-menzing@gmx.de .
Die Anmeldung ist über das Pfarrbüro zu den normalen Öffnungszeiten möglich. Das Anmeldeformular und eine Informationsbroschüre zum Ausdrucken finden Sie unter: 

Anmeldeformular
Eltern-Kind-Broschüre

Jeweils im Frühjahr und im Herbst findet ein Flohmarkt für Kinderartikel statt. Nähere Infos unter flohmarkt_lc@web.de.

Kinderwortgottesfeiern finden ca. zweimal im Monat statt, als Wortgottesdienst im Pfarrzentrum, getrennt für Kleinkinder und Schulkinder und als Familiengottesdienst in der Pfarrkirche. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Termine:

Jugend

Für Kinder und Jugendliche gibt es in unserem Pfarrverband Jugend- und Kindergruppen für alle Altersstufen. Außerdem sind alle Jugendlichen
(ab ca. 13 Jahren) herzlich zu den offenen Veranstaltungen eingeladen:
Offener Treff, Partys, verschiedene Aktionen, Jugendwortgottesdienste, Frühschichten in der Advents- und Fastenzeit, thematische Treffen, Wochenenden, Zeltlager …

Alle, die Aktivitäten mitplanen und verantwortlich durchführen wollen, sind zur Verantwortlichenrunde eingeladen. Außerdem sind alle Jugendlichen zur Mitarbeit in den Teams eingeladen.

Der aktuelle Stand der Termine ist der Pinnwand im Jugendhaus, dem Schaukasten und der »Woche« zu entnehmen.
Nähere Informationen erhalten Sie im Pfarrbüro, Tel. 8911410

Paare

In unserem Pfarrverband gibt es auch Angebote zur Ehevorbereitung, die allen offen stehen. Hierzu können Sie gerne mit Diakon Stefan Schori, Tel 829206-73 oder sschori@ebmuc.de Kontakt aufnehmen.


Kommunikationstraining für Paare

Zusammen mit zwei anderen ausgebildeten  Kommunikationstrainerinnen bietet unser Diakon Stefan Schori ein Kommunikationstraining für junge Paare in fester Beziehung, für Hochzeitspaare und jungverheiratete Paare (bis ca. 5 Jahre) an. Aufgrund der Ausnahmesituation „Corona“ finden die Kurse erst wieder 2021 und 2022 statt.

KURSORT: wird noch bekannt gegeben.

KOSTEN: vorraussichtliche Kursgebühr 120.- € pro Paar + Vollpension pro Paar – Kosten werden noch bekannt gegeben.

KURSABLAUF:

* Es gibt Infos und Tipps für ein gelungenes Gespräch.
* Jedes Paar probiert diese gleich aus.
* Dabei besprecht ihr persönliche Themen in getrennten Räumen.
* Ihr übt gleichzeitig die gelernten Gesprächstechniken ein.

KURSTHEMEN:
1. „Wir verstehen uns“ – bewusst machen, was Verständnis fördert
2. „Ich kann mit dir reden, auch wenn ich sauer bin!“ – Gefühle offen ansprechen
3. „Wir kommen einen Schritt weiter!“ – Meinungsverschiedenheiten lösen
4. „Das wünsche ich mir in unserer Beziehung!“ – Erwartungen aussprechen
5. „So stelle ich mir unsere erotische Beziehung vor“ – sich über Intimität und Sexualität austauschen
6. „Das trägt mich und uns“
– über Wertvorstellungen und Glauben reden

Wenn Sie sich über die Angebote der Ehevorbereitung vom Erzbischöflichen Ordinariat informieren möchten, rufen Sie die Seite www.ehevorbereitung-muenchen.de auf.

Junge Familien

Hallo liebe Familien!
Sie haben Kinder zwischen drei und zwölf Jahren?
Sie möchten gerne etwas mit ihren Kindern unternehmen?
Sie haben Interesse andere Familien kennen zu lernen?
Dann hoffen wir, mit unserem Programm Ihre Erwartungen zu erfüllen.
Wir freuen uns auf viele interessierte Familien!

Programm Junge Familien 2018/19 1. Teil
Programm Junge Familien 2018/19 2. Teil
Programm Junge Familien 2019/20 Teil 1

Alleinerziehend

Liebe Alleinerziehende,
aus vielfältigen Gesprächen weiß ich um die oft schwierige Situation von Alleinerziehenden.
Bitte sprechen Sie mich an, wenn Sie Unterstützung brauchen. Tel.: 089/82 92 06-73 oder schicken Sie mir eine Mail sschori@ebmuc.de

Gemeinsam überlegen wir, wie eine Unterstützung für Sie aussehen kann.
Wenn Sie es wünschen, versuche ich, Kontakt zu anderen Betroffenen aus unserem Pfarrverband herzustellen.
Falls Sie eine Person kennen, für die dieses Gesprächsangebot interessant wäre, geben Sie es doch bitte weiter.
Es richtet sich an alle Alleinerziehenden – unabhängig von Konfession oder Geschlecht.

 Stefan Schori, Diakon

Senioren

Treffpunkte für alle Menschen im Ruhestand und alle Interessierten:

Café Rosengarten und Café Leonhard

Hier können Sie Kontakte knüpfen und Menschen in ähnlicher Lebenssituation treffen.

Jedes Treffen beginnt mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken, anschließend gibt es kleinere oder größere Programmpunkte.
Wir starten am Mittwoch 01.09.21 in Leiden Christi, und am Mittwoch 08.09.21 in St. Leonhard.
Klicken Sie unten auf die Plakate für weitere Details.

Cafe_Rosengarten-Berlin_06.10.21

Frauengruppen

FRAUEN-FREI-RÄUME
in Zusammenarbeit mit dem Münchner Bildungswerk

Loslassen und sich selber finden, die eigenen Themen entdecken im ständigen Wandel des Lebens, schöpferische Kräfte ausprobieren und Neues kennenlernen im achtsamen Umgang mit sich und anderen.

Semestergruppen mit 8 -10 Frauen unterschiedlichen Alters, 14-tägig von 19.30–22 Uhr
Information und Leitung: Monika Klug (Pädagogin, Theologin, Leiterin für Jeux-Dramatiques, Märchenerzählerin), Telefon: 08142/441 641

Ökumene

Gute Kontakte verbinden uns mit unseren evangelischen Nachbargemeinden der Bethlehemskirche (Grünspechtstraße 13), Carolinenkirche (Sarasatestraße 16) und Himmelfahrtskirche (Marschnerstraße 3).

Umwelt


Der Arbeitskreis Umwelt stellt sich vor:

LL-Seite-2

Infos zum Arbeitskreis Umwelt zum Download als PDF.

Ansprechpartner:
Gabi Paula | Kontakt über das Pfarrbüro Leiden Christi 089-891141-0
E-Mail: AKUmwelt_PVMenzing@gmx.de


Nachhaltigkeits-Leitlinien des Pfarrverbands Menzing

„Alle Verantwortungsträger auf wirtschaftlichem, politischem und sozialem Gebiet, alle Männer und Frauen guten Willens möchte ich herzlich bitten: Lasst uns „Hüter“ der Schöpfung, des in die Natur hineingelegten Planes Gottes sein, Hüter des anderen, der Umwelt (…)“, sagt Papst Franziskus bei seinem Einführungsgottesdienst im März 2013.
In seiner Enzyklika „Laudato Si‘“ weist er nachdrücklich auf die Realitäten der globalen Umweltzerstörung hin und betont mit eindringlichen Worten, wie dringend ein Umdenken der Menschheit in ihrem Umgang mit der Schöpfung ist. Papst Franziskus nimmt uns Christen in die Pflicht „für unser gemeinsames Haus“ zu sorgen.

Leitlinien_Sorge-fuer-unser-gemeinsames-Haus_PV_Menzing_AK_Umwelt

Die Nachhaltigkeits-Leitlinien zum Download als PDF.


Der Arbeitskreis Umwelt versucht nach diesen Leitlinien seine Aktivitäten auszurichten.
Ansprechpartner:
Gabi Paula | Tel.: 089-884496 oder über das Pfarrbüro Leiden Christi 089-891141-0
E-Mail: AKUmwelt_PVMenzing@gmx.de

Tipp: In der Bücherei Leiden Christi finden Sie Bücher und Filme, DVDs etc. zum Thema Umwelt und noch vieles mehr!


Aktuelle Infos rund um die Themen Schöpfung, Natur, Nachhaltigkeit

Tipps der Woche – Kalenderwoche 43 / 2021

– LERNRAUM: Öko-soziale Transformation Die Folgen des Klimawandels können nur dann abgeschwächt werden, wenn es zu einer umfassenden öko-sozialen Transformation kommt. Was es damit auf sich hat und wie diese gelingen kann, erfahren Sie ab jetzt im kostenfreien Lernraum „öko-soziale Transformation“, welcher durch die Dombergakademie der Erzdiözese München eingerichtet wurde. Informationen und Anmeldung zu diesem Lernraum erhalten Sie hier.

– Der Münchner Klimaherbst 2021 mit dem Schwerpunkt: Schmeckt’s? – Klima geht durch den Magen. geht in den Endspurt. Das Programm für die kommende Woche finden Sie im Kalender. Hier können Sie die für Sie interessanten Veranstaltungen auswählen.

Bildnachweis: Domberg Akademie, https://domberg-akademie.de/blog/blog-detail/lernraum-oeko-soziale-transformation/

ARCHIV

Tipps der Woche – Kalenderwoche 42 / 2021

– Kerzen – umweltfreundlich
Die Tage werden wieder kürzer und die Hoch-Zeit der Kerzen rückt näher: Allerheiligen, St. Martin, Advent, Weihnachten… Eine gute Gelegenheit, sich rechtzeitig (wieder?) einmal Gedanken über die Beschaffung von umweltfreundlichen Kerzen oder anderen Alternativen zu machen.
Das EOM hat Hintergrundinfos dazu zusammengestellt: Nachhaltige Kerzen – ein Informationsblatt. Außerdem: Eine Zusammenstellung von Kerzenarten mit den bestmöglichen umweltfreundlichen Alternativen und Bezugsquellen

– Zukunftsmusik: Klimaziele München 2035
Der Münchner Klimaherbst lädt ein zu der Veranstaltung „Zukunftsmusik: Klimaziele München 2035“ – München i(s)st fürs Klima. Was tut die Stadt? 21. Oktober, 19:00–21:00 Uhr (Präsenz oder online)
Nähere Information und Anmeldung finden Sie hier.

– Buchvorstellung: Wie wollen wir leben?
Die Heinrich Böll Stiftung lädt ein zu der Buchvorstellung: Wie wollen wir leben? Wege aus dem Wachstumswahn. Erleben Sie den Autor Tim Jackson im Gespräch mit Barbara Unmüßig (Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung).
Montag, 18. Oktober, 20:00 – 21:30 Uhr
Bitte klicken Sie hier für weitere Informationen und Anmeldung.

Bildnachweis: Pixabay


Tipps der Woche – Kalenderwoche 41 / 2021

– Kirche muss „unbequem werden“: „Christians For Future“ fordern mehr Klima-Einsatz der Kirche. Bitte klicken Sie zu einem Interview mit Claudia Schwegmann (Theologin und Umweltaktivistin bei „Christians For Future“) aus der Sendung vom 16.9. in DOMRADIO.DE – einem multimedialen Angebot in Trägerschaft des Bildungswerkes e.V. der Erzdiözese Köln.

– Energiesparend kochen: Auf das Kochen entfallen rund 11% der jährlichen Stromkosten in einem durchschnittlichen 3-Personenhaushalt. Moderne Herde punkten mit Bestnoten beim Stromverbrauch und sparen so bares Geld. Aber auch beim Kochen im Alltag kann man Strom sparen. Hier finden Sie Informationen und Tricks, mit denen Sie den Stromverbrauch beim Kochen reduzieren können. Ein Angebot des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Bildnachweis: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie/


Tipps der Woche – Kalenderwoche 40 / 2021

– Wie müssen sich Städte auf den Klimawandel vorbereiten? Starkregen, Hochwasser und heiße, trockene Sommer: Längst hat der Klimawandel auch die Städte erreicht. Die müssen sich vorbereiten – jetzt. Lesen Sie dazu informative Beiträge von Quarks – eine Produktion des WDR.

– Bienen und Bauern retten! Die Unterstützer*innen der Europäischen Bürgerinitiative „Bienen und Bauern retten“ fordern einen EU-weiten Ausstieg aus der Anwendung chemisch-synthetischer Pestizide. Außerdem fordern sie Unterstützung für die Bäuer:innen bei der Umstellung auf eine gesunde, kleinbäuerliche Landwirtschaft, die zum Erhalt der Artenvielfalt beiträgt.

Bildnachweis: Kurt Weigl/


Tipps der Woche – Kalenderwoche 39 / 2021

– Münchner Klimaherbst: Vom 18.09. bis zum 31.10. findet wieder der Müncher Klimaherbst statt. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf dem Bereich Nahrung. Bitte klicken Sie hier für Infos und Veranstaltungen. Eine Initiative des gemeinnützigen Vereins Netzwerk Klimaherbst.

– Kinotipp Sonntag, 26. September 19:00 Uhr: „Das neue Evangelium“ im Kino Breitwand Gauting mit anschließendem Filmgespräch mit dem Jesusdarsteller Yvan Sagnet, Gründer der Flüchtlingshilfsorganisation NoCap. Bitte klicken Sie hier für weitere Infos und den Film-Trailer.

Bildnachweis: https://klimaherbst.de/


Tipps der Woche – Kalenderwoche 38 / 2021

Repair Café Menzing
02.10. | 13.00 – 17.00 Uhr | Pfarrheim Leiden Christi

Wir versuchen Benutzbares und Liebgewonnenes möglichst lange zu verwenden.
Wir reparieren: Fahrräder, Elektro- u. Haushaltsgeräte, Messer- und Scherenschleifer, Spielzeug, Textilien (kleine Näharbeiten)

Wie funktioniert´s? Bitte nur 2 defekte Gegenstände mitbringen.

Aufgrund der Hygieneregeln in der Pandemie, werden die reparaturbedürftigen Artikel im Freien übergeben und es kann kurzfristig sein, dass es keinen Kaffee und Kuchen gibt.
Über eine Spende freuen sich die Reparateure, um Geräte für zukünftige Repair Cafés zu erwerben.

Für weitere Informationen finden Sie hier den zugehörigen Flyer.

Bildnachweis: Pixabay


Tipps der Woche – Kalenderwoche 37 / 2021

– Bio-Erlebnistage: Bis 10. Oktober finden bayernweit viele Veranstaltungen zum bewussten Leben und Konsumieren statt. Vielleicht ist auch etwas für Sie dabei. Hier finden Sie weitere Informationen, Hintergrundswissen, Veranstaltungen… Eine Angebot der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.V. (LVÖ)

– Münchner Klimaherbst Wie wir durch unser Essen das Klima beeinflussen – hier finden Sie einige Fakten. Eine Initiative des Netzwerk Klimaherbst e.V.

Bildnachweis: https://www.bioerlebnistage.de/fotos-zum-download/#kostenlose_downloads, Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.V. (LVÖ)


Tipps der Woche – Kalenderwoche 36 / 2021

– „Klimanotstand München“ – Virtuelle Vortragsveranstaltung: München wir immer größer – und immer wärmer! Kühlende Frischluftschneisen sind dringend erforderlich – doch wie ist das mit dem ständig wachsenden Bedarf an Wohnraum, Gewerbeflächen und Infrastruktur vereinbar? Protect the Planet, Fridays für Future München, der BUND Naturschutz in Bayern und weitere Veranstalter laden Sie ein zu einer virtuellen Vortragsveranstaltung mit Chatdiskussion.

Referenten sind Herr Philipp Königer vom Referat für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München, sowie die Herren Thomas Kiesmüller und Joachim Lorenz von der Bürgerinitiative „Frischluftzufuhr für München“
 Hier geht es zu weiteren Informationen und Anmeldung.

– #MEHRPLATZFÜRSRAD – Radl-Demo: Der adfc München, gemeinsam mit einem bundesweiten Aktionsbündnis lädt ein zu einer Radsternfahrt anlässlich der IAA und Bundestagswahl, für eine schnelle Mobilitätswende. Nähere Informationen finden Sie hier.

Bildnachweis: https://www.protect-the-planet.de/event/2021_09_09-klimanotstand-stadtkuehlung/


Tipps der Woche – Kalenderwoche 35 / 2021

– Fünf Seen Filmfestival: Vom 18.08. bis zum 31.08. das Fünf Seen Filmfestival statt. Ein Schwerpunktthema lautet: „Unser Klima jetzt“. Auf der Großleinwand wird die Notwendigkeit zum Schützen der Schönheit und Einzigartigkeit unserer Erde besonders deutlich. Der Film „Land“ wird dieses Wochenende gezeigt.

– Hinweis zur Bundestagswahl: Machen Sie den Klimacheck zur Bundestagswahl: https://klimawahlcheck.org/.

Bildnachweis: The Global Goals, Creative Commons Lizenz


Tipps der Woche – Kalenderwoche 32 / 2021

– The Global Goals: eine Initiative von „Engagement Global – Service für Entwicklungsinitiativen“ – im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.
Diese Woche das 12. Ziel für Nachhaltige Entwicklung: NACHHALTIGE KONSUM- UND PRODUKTIONSMUSTER SICHERSTELLEN. „Immer wieder gibt der Mensch Geld aus, das er nicht hat, für Dinge, die er nicht braucht, um damit Leuten zu imponieren, die er nicht mag.“ Danny Kaye, Schauspieler, Komiker und Sänger
Näheres unter: https://17ziele.de/ziele/12.html.

– Anregungen zum kritischen Konsum finden Sie auch auf der Homepage von CIR (Christliche Initiative Romero e.V) – ob bei Kleidung, Fleisch, Spielzeug.

Bildnachweis: The Global Goals, Creative Commons Lizenz


Tipps der Woche – Kalenderwoche 31 / 2021

– Wie sieht unser Leben aus, wenn die Kinder von heute erwachsen sind? Eine Vision, was wir 2035 erreichen können, wenn wir heute aktiv werden, Informationen, Inspiration und Mitmacht-Aktionen finden Sie bei Unser2035 – eine Initiative des Parents For Future Deutschland e.V..

– The Global Goals: eine Initiative von „Engagement Global – Service für Entwicklungsinitiativen“ – im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.
Diese Woche das 11. Ziel für Nachhaltige Entwicklung: NACHHALTIGE STÄDTE UND GEMEINDEN. „Nachhaltigkeit heißt: Kann man auf Dauer so weitermachen, wie man es heute macht? Wenn man das nicht kann, dann ist es nicht nachhaltig“, Anselm Görres, Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft
Näheres unter: https://17ziele.de/ziele/11.html.

Bildnachweis: https://unser2035.de/unterstuetzen


Tipps der Woche – Kalenderwoche 30 / 2021

– UmweltWochenEnde in der Andreaskirche: Erstmals findet in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring lokalen Initiativen im Umweltbereich ein großes UmweltWochenEnde statt: vom 23.-25. Juli gibt es ein Potpourri an Aktivitäten, wozu Sie herzlich eingeladen sind! Informationen hierzu finden Sie im Flyer.

– The Global Goals: eine Initiative von „Engagement Global – Service für Entwicklungsinitiativen“ – im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.
Diese Woche das 10. Ziel für Nachhaltige Entwicklung: UNGLEICHHEIT IN UND ZWISCHEN LÄNDERN VERRINGERN. „Würde man das Vermögen der unteren Hälfte auf 1,5 oder zwei Prozent aufstocken, hätte man für die Armen so viel erreicht wie mit 30 Jahren Wachstum, und das, ohne die planetarischen Grenzen weiter zu überschreiten.“ (Thomas Pogge, Professor für Philosophie)
Näheres unter: https://17ziele.de/ziele/10.html.

Bildnachweis: Evang.-Luth. Andreasgemeinde, Flyer U.W.E. Andreas


Tipps der Woche – Kalenderwoche 29 / 2021

– KLIMABÄNDER: Die Idee: Gemeinsam mit vielen Menschen, Organisationen und Unterstützer*innen das Klimathema in den Alltag, auf die Straße zu holen und für jeden sichtbar zu machen.. Näheres dazu finden Sie auf der Seite: https://www.klimabaender.de/.

Auch wenn wir es nicht schaffen unsere Klimabänder nach Berlin zu radeln, haben wir von Seiten AK Umwelt Klimabänder hergestellt, welches Sie sich gerne an der Umweltecke in der Kirche mitnehmen können an ihr Fahrrad, Gartenzaun…. binden, um auf unseren Straßen in München in dieser Weise auf die Klimaproblematik und die Notwendigkeit die Schöpfung zu schützen aufmerksam zu machen.

– The Global Goals: eine Initiative von „Engagement Global – Service für Entwicklungsinitiativen“ – im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.
Diese Woche das 9. Ziel für Nachhaltige Entwicklung: INDUSTRIE, INNOVATION UND INFRASTRUKTUR. „Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.“ (Albert Einstein, theoretischer Physiker und Physik-Nobelpreisträger)
Näheres unter: https://17ziele.de/ziele/9.html.

Bildnachweis: https://www.klimabaender.de/downloads


Tipps der Woche – Kalenderwoche 28 / 2021

– Für die Grill-Saison ein paar Tipps, welche Sie beachten sollten um den Grillgenuss möglichst umweltfreundlich zu erleben.

– The Global Goals: eine Initiative von „Engagement Global – Service für Entwicklungsinitiativen“ – im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.
Diese Woche das 8. Ziel für Nachhaltige Entwicklung: MENSCHENWÜRDIGE ARBEIT UND WIRTSCHAFTSWACHSTUM. „Das Problem ist nicht, dass wir mehr Wohlstand wollen. Das Problem ist, dass wir Wohlstand durch materiellen Besitz definieren.“ (Dennis Meadows, Ökonom)
Näheres unter: https://17ziele.de/ziele/8.html.

Bild von RitaE auf Pixabay  


Tipps der Woche – Kalenderwoche 27 / 2021

– Das Evangelische Bildungswerk München e.V. lädt zu einem Info-Abend (vor Ort + Online) für eine nachhaltigere Lebensweise ein. Mittwoch, 7. Juli – 18.00 bis ca. 20.00 Uhr, Kosten 5 €. Hier geht es zur Anmeldung und näheren Infos. In diesem Vortrag erhalten Sie alltagstaugliche, umsetzbare und praktische Tipps und Tricks zur Reduzierung von Plastik und Alternativen – für einen nachhaltigen Lebensstil.

– The Global Goals: eine Initiative von „Engagement Global – Service für Entwicklungsinitiativen“ – im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.
Diese Woche das 7. Ziel für Nachhaltige Entwicklung: BEZAHLBARE UND SAUBERE ENERGIE. „Wir erreichen alle Entwicklungsziele nur, wenn wir verstehen, wie Wasser als global begrenzte Ressource mit den anderen Zielen verbunden ist.“
Näheres unter: https://17ziele.de/ziele/7.html.

Bild von Alexander Droeger auf Pixabay 


Tipps der Woche – Kalenderwoche 26 / 2021

– Plädoyer für ein revolutionäres Christentum angesichts der Klimakrise: Letzten Samstag hat der 3. Nachhaltigkeitstag des Erzbischöflichen Ordinariats München stattgefunden, mit einem Vortag von Prof. Dr. Jürgen Manemann. Den Appell: „Aufzustehen für eine neue Welt und Teil einer neuen Welt für das Leben zu werden“ können Sie hier hören.

– The Global Goals: eine Initiative von „Engagement Global – Service für Entwicklungsinitiativen“ – im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.
Diese Woche das 6. Ziel für Nachhaltige Entwicklung: SAUBERES WASSER UND SANITÄREINRICHTUNGEN. „Wir erreichen alle Entwicklungsziele nur, wenn wir verstehen, wie Wasser als global begrenzte Ressource mit den anderen Zielen verbunden ist.“
Näheres unter: https://17ziele.de/ziele/6.html.

Bild: https://17ziele.de/downloads.html/


Tipps der Woche – Kalenderwoche 24 / 2021

– Klimafreundlich Reisen – Für alle die Ihre nächste Reise planen: Reisen Sie bewusst und gleichen Sie nicht vermeidbare Emissionen aus! Tipps dazu finden Sie z.B. bei der Non-Profit-Organisation. Atmosfair.

– The Global Goals: eine Initiative von „Engagement Global – Service für Entwicklungsinitiativen“ – im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.
Diese Woche das 4. Ziel für Nachhaltige Entwicklung: HOCHWERTIGE BILDUNG
Näheres unter: https://17ziele.de/ziele/4.html.

Bild: https://17ziele.de/downloads.html/


Tipps der Woche – Kalenderwoche 22 / 2021

– Beim 3. Ökumenischen Kirchentag lag ein Schwerpunkt im Bereich: Schöpfung und Klimakrise – hier können Sie Beiträge dazu ansehen.

– The Global Goals: eine Initiative von „Engagement Global – Service für Entwicklungsinitiativen“ – im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.
Diese Woche das 3. Ziel für Nachhaltige Entwicklung: GESUNDHEIT UND WOHLERGEHEN – Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern.
Näheres unter: https://17ziele.de/ziele/1.html.

Bild: https://17ziele.de/downloads.html/


Tipps der Woche – Kalenderwoche 21 / 2021

– Geld sparen und Klima retten. Lassen Sie sich überraschen wieviel Sparpotential in Ihrer Wohnung steckt. Wie Sie „spielend die Welt retten können und selbst davon profitieren können; finden Sie unter: https://steckys-spartipps.de/.

– The Global Goals: eine Initiative von „Engagement Global – Service für Entwicklungsinitiativen“ – im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.
Diese Woche das 2. Ziel für Nachhaltige Entwicklung: KEIN HUNGER!
Näheres unter: https://17ziele.de/ziele/1.html.

Bild: https://17ziele.de/downloads.html/


Tipps der Woche – Kalenderwoche 20 / 2021

– Seminarangebot von der Domberg Akademie: „… damit es dir und deinen Nachkommen gut geht“ (Dtn 4,40) Bibel und nachhaltiger Lebensstil
Mi 19.05. | 17–20 Uhr | Jetzt hier anmelden | via Zoom.

Klimaerwärmung, Plastikmüll, Müllberge: solche Probleme kannten die Menschen in biblischen Zeiten nicht. Dennoch lassen sich in der Bibel viele Anregungen finden, wie ein nachhaltiger Lebensstil aussehen kann: angefangen bei den Schöpfungserzählungen, die heute von der Exegese ganz neu gesehen werden, über landwirtschaftliche und Speisevorschriften. Vor allem aber rückt sie das anthropozentrische Weltbild zurecht. Uns gehört die Erde nicht, sie ist uns anvertraut, damit wir verantwortungsvoll damit umgehen.
In dem Online-Seminar erfahren Sie, wie aktuell scheinbar „alttestamentarische“ Gebote sein können.

– Engagement Global – Ziel 1 für nachhaltige Entwicklung: Armut in allen ihren Formen und überall zu beenden. Näheres unter: https://17ziele.de/ziele/1.html. Hier finden Sie auch Anregungen, wie jede*r Einzelne*r unterstützen kann.

Bild von Martin Winkler auf Pixabay


Tipps der Woche – Kalenderwoche 19 / 2021

– Fair Fashion – Online Diskussion. Arbeitsbedingungen, Wasserverbrauch, Pestizide, CO2-Fußabdruck – die globale Textilindustrie steht vor einer Vielzahl von Herausforderungen. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe KLIMA.AKZENT diskutiert CIR-Referentin Franziska Menge mit ExpertenInnen aus Wissenschaft und Wirtschaft (Informationen und Anmeldung).

– Münchner Klimaherbst – Nachlese. Im März endete der 14. Münchner Klimaherbst. Er stand unter dem Motto „Welt wohin? – Reise in eine bessere Zukunft!“. Wenn Sie Veranstaltungen verpasst haben oder nochmal anschauen wollen – klicken Sie bitte hier.

Bildquelle: Pixabay


Tipps der Woche – Kalenderwoche 18 / 2021

– Insektenoase der Würmranger. Am Mittwoch, 5. Mai säen die Würmranger Samen auf die neuen Insektenoase etwas südlich der Blutenburg. Wer, Kinder / Jugendliche / Eltern hat Lust mit anzusäen? Klicken Sie hier zu Infos zu den Würmrangers und zu der Fläche.

– Misereor – Spenden schenken zum Muttertag. Eine Ideen für Muttertagsgeschenke; weltweit Hoffnung und Klimaschutz verschenken. Misereor unterstützt hier viele Projekte – vielleicht ist auch etwas für Sie dabei! (Bitte klicken Sie auf den Link)

Bildquelle: Pixabay


Tipps der Woche – Kalenderwoche 17 / 2021

– Mi 28.04. 19:00 „Fleisch – ein Stück Lebenskraft – zu wertvoll, um es zu verramschen“ – Veranstalter: ParentsForFuture München und wir, der AK Umwelt im PV Menzing. Anmeldung bis Dienstag, 28.04..

– Hörenswerter Radio-Beitrag vom Münchner Kirchenradio „Verantwortung für die Schöpfung – Glaubenshaltung oder Aufforderung zum Handeln?“ – Dauer ca. 45 Minuten
(Wenn man auf der Website zur Sendung auf das Audio geht, lässt es sich mit einem Rechtsklick (Audio speichern unter) herunterladen und speichern.)

Bildquelle: Pixabay


Tipps der Woche – Kalenderwoche 16 / 2021

Neben Corona geraten die Herausforderungen des Klimawandels leider etwas in den Hintergrund. Darum laden wir Sie diesmal sehr herzlich zu zwei online-Veranstaltungen ein:

– Mi 21.04. 19:00 „Wie geht Klima-Engagement in Zeiten von Corona?“ – Veranstalter: ParentsForFuture München. Anmeldung bis Montag, 19.04..
– Mi 28.04. 19:00 „Fleisch – ein Stück Lebenskraft – zu wertvoll, um es zu verramschen“ – Veranstalter: ParentsForFuture München und wir, der AK Umwelt im PV Menzing. Anmeldung bis Dienstag, 28.04..

Bitte klicken Sie auf die Links für weitere Informationen und zur Anmeldung. Dauer jeweils 1,5 Stunden – kostenfrei.

Bildquelle: Pixabay

Statement der „KLIMA vor acht“-Initiatoren:
„Von der immer weiter fortschreitenden Klimakrise sind immer mehr Menschen direkt betroffen. Wirtschaftliche Themen bekommen viel Aufmerksamkeit und die besten Sendeplätze. So berichtet die ARD mit „Börse vor Acht“ seit zwei Jahrzehnten über Neuigkeiten aus der Welt der Börsen. An einer ähnlich prominenten Stelle wollen wir KLIMA° vor acht positioniert sehen. Wir sind der festen Überzeugung, dass ein kurzes und qualitativ hochwertiges Sendeformat zur Klimakrise dringend nötig ist. Das Ziel von KLIMA° vor acht ist es, Fernsehsender davon zu überzeugen, wissenschaftlich fundierte Klimaberichterstattung zu produzieren, die täglich zur besten Sendezeit ausgestrahlt wird und so viele Zuschauer wie möglich erreicht.“

Zum Start ist „KLIMA vor acht“ auf http://youtube.com/c/klimavoracht zu sehen.


Tipps der Woche – Kalenderwoche 13 / 2021

  • Klimafasten: Die 6. Woche steht unter dem Motto „Anders unterwegs sein, für aktiven Klimaschutz und Gesundheit“. (www.klimafasten.de)
  • Für mehr Freude beim anders unterwegs sein finden Sie hier die Radl Vorrang Strecken in München. Ergänzend können Sie sich über die nachhaltige Stadt informieren (Angebote der Landeshauptstadt München)
  • Wer sich in dieser Woche auf den Frühjahrputz einlässt, erhält vom Umweltbundesamt Tipps wie Sie beim Frühjahrputz die Umwelt schonen können. (Link)

Bildquelle: Pixabay


Tipps der Woche – Kalenderwoche 12 / 2021

  • Klimafasten: In der 5. Woche steht das Thema „Eine Woche Zeit…für ein einfaches Leben“ im Mittelpunkt. (www.klimafasten.de)
  • 15. Earth Hour am 27. März 2021 von 20:30 bis 21:30. Die Idee: 60 Minuten Dunkelheit – damit anderen ein Licht aufgeht. Setzen Sie durch Ihre Teilnahme ein Zeichen! (Infos)
  • Reportage „Schmutzige Schokolade“ in der ARD Mediathek (Link zur ARD Mediathek): Anm.: eine Unterstützung zum ethisch verantwortlichen konsumieren kann Ihnen der Wegweiser durch das Label-Labyrinth von der Christlichen INITIATIVE ROMERO bieten. Diese Broschüre ist im Vorraum der Kirche (auf dem Tisch wo der Fernseher steht) für Sie zum mitnehmen ausgelegt.

Bildquelle: unbekannt


Tipps der Woche – Kalenderwoche 11 / 2021

  • Klimafasten: In der 4. Woche steht das Thema „Bewusstes Digital-sein“ im Mittelpunkt. Schenken wir uns eine Woche Zeit durch bewusstes Digital sein. (www.klimafasten.de)
  • Online Meeting: Fazit zum Abschluss des 14. Münchner Klimaherbst nach einem Jahr Corona und einem Jahr Rot-Grün. (Münchner Klimaherbst)
  • Aktion Gold-Handys für Missio (Missio Handy-Spendenaktion):
    Wir danken allen Spendern von Handys und Tablets. In den vergangenen zwei Jahren konnten wir, der AK Umwelt, ca. 120 Handys zu Missio radeln. Herzlichen Dank allen Spendern und unserem Radler!
    Mit der Spende Ihres alten Handys leisten Sie wichtigen Umwelt- und Klimaschutz und helfen gleichzeitig Familien in Not.
    missio München nimmt in Kooperation mit dem Unternehmen Mobile-Box alte Handys als Spende entgegen. Je nachdem, ob das Mobiltelefon wiederverwendet werden kann oder in Sekundär-Rohstoffe zerlegt wird, erhält missio für jedes recycelte Handy eine Vergütung von 0,40 Euro und für jedes wiederverwendete Handy 2 Euro. Dabei hat Wiederverwendung Vorrang vor Verwertung. Mit dem erzielten Gewinn unterstützt missio die Arbeit seiner Projektpartner*innen: zum Beispiel den Bau eines Trauma-Zentrums für Bürgerkriegsflüchtlinge in der DR Kongo. 
    Wir freuen uns, wenn Sie auch weiterhin Ihre Handys und Tablets Im Pfarrbüro in Leiden Christi abgeben.

Bildquelle: privat / U. Treutlein


Tipps der Woche – Kalenderwoche 10 / 2021

  • Klimafasten: In der 3. Fastenwoche nehmen wir uns eine Woche Zeit für eine vegetarische Ernährung (www.klimafasten.de)
  • Zum Nachwirken lassen die Impulse aus dem Gottesdienst mal anders vom 27.02.2021 (PDF zum Download)
  • Virtueller Abend vom AK Umwelt im Pfarrverband St. Raphael / Maria Trost zusammen mit den parentsforfuture München: „Wie geht Klima-Engagement in Zeiten von Corona?“ (Flyer)

Bildquelle: unbekannt


Tipps der Woche – Kalenderwoche 09 / 2021

Klimafasten www.klimafasten.de
Beim Fasten für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit werden Sie in der 2. Fastenwoche zum sparsamen Heizen eingeladen: https://www.klimafasten.de/wochenthemen-2021/2_Heizen 
Je bewusster und effektiver wir unser Raumklima gestalten, desto besser….

Impulse zur Fastenzeit
Wir möchten Sie auch zum Verweilen im Kirchenvorraum bei den Impulsen zur Fastenzeit einladen!
Es geht! Anders. Wie wir auch durch bewussten Konsum unserer Verantwortung und Sorge für unser gemeinsames Haus gerecht werden können

Bildquelle: www.klimafasten.de


Tipps der Woche – Kalenderwoche 08 / 2021

Klimafasten www.klimafasten.de
Der Arbeitskreis Umwelt will Sie für die Fastenzeit zur Bewahrung der Schöpfung zum Klimafasten einladen:
Fasten für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit…

  • tut Leib und Seele gut: Spüren und erleben, was ich wirklich brauche was wichtig ist für ein gutes Leben im Einklang mit der Schöpfung.
  • lässt Herz, Hand und Verstand anders und achtsamer mit der Schöpfung und den Mitgeschöpfen umgehen.
  • weitet den Blick, bereitet auf Ostern vor, verändert mich und die Welt.

Los geht es diese Woche mit dem Wasserfußabdruck (bitte klicken).

Kann man Tiere pflanzen? www.bio-balkon.de
Mit den richtigen Pflanzen kannst Du Deine persönlichen Lieblingstiere anlocken. Sei vom 26 Februar bis 7. März dabei – beim Online-Kongress für artenreiche Wohlfühlorte mit Blütenfülle, Lebensfreude und Naturerlebnissen!

Bildquelle: www.klimafasten.de


Tipps der Woche – Kalenderwoche 07 / 2021

Label Labyrinth – Quick Check!
Ob im Supermarkt, im Kaufhaus oder im Netz: Wer ethisch konsumieren will, bewegt sich durch ein Labyrinth aus Siegeln und Standards. Doch was genau verbirgt sich hinter den bunten Logos und den wohlklingenden Versprechen? Was wird durch die gängigen Siegel, Standards und Initiativen eigentlich verbessert?
Hilfe verspricht der Wegweiser durch das Label-Labyrinth der Christichen Initiative Romero (bitte klicken Sie auf den Link, um sich ein Exemplar zu bestellen; externer Link). Die Kurzfassung davon (zum Zusammenfalten, für den Geldbeutel) können Sie gleich hier downloaden: Quick Check (externer Link)

Das 1,5 Grad-Ziel ist noch zu schaffen – gemeinsam. Wetten?
Klicken Sie mal rein: Die Klimawette (Eine Initiative des 3 fürs Klima e.V.)

Bildquelle: Christiche Initiative Romero | https://www.ci-romero.de/produkt/wegweiser-durch-das-label-labyrinth/


Tipps der Woche – Kalenderwoche 06 / 2021

  • Filmtipp „Das neue Evangelium“ (Streamen – und Kinos unterstützen!) (externer Link)
  • Onlinevortrag „Bayerisches Klimaschutzgesetz – noch viel zuviel Unverbindlichkeiten!“ 9. Februar, 19:00 – 20:30 Uhr (Infos / Anmeldung)
  • Expedition Erdreich – Mit Teebeuteln den Boden erforschen! (externer Link)

Bildquelle: Bild von Willfried Wende auf Pixabay


Werde aktiv!!!

  • Werde aktiv – fang heute damit an! Wie ich heute schon aktiv werden kann. (Link)
  • Welt wohin? Reise in eine bessere Zukunft. Impulsvortrag und Podiumsdiskussion. Di 02.02. (Infos / Anmeldung)

Bildquelle: Bild von DarkmoonArt_de auf Pixabay


„Es war einmal eine schöne Stadt an der Isar…..“ – Eine kleine Reise durch die Welt der Münchner Müllmärchen.

Die „zwölf Münchner Müllmärchen“ stehen Ihnen hier zum Download zur Verfügung:

https://www.awm-muenchen.de/fileadmin/Muellmaerchen/PDF/AWM-Muellmaerchen_2020.pdf

und viele Tipps und Informationsmaterial zur Müllvermeidung / Wiederverwertung…. gibt es auf der Seite:

https://www.awm-muenchen.de/abfallentsorgung/infomaterial/privathaushaltehausverwaltungen.html

Bildquelle: Abfallwirtschaftsbetrieb München, https://www.awm-muenchen.de/fileadmin/Muellmaerchen/PDF/AWM-Muellmaerchen_2020.pdf, Gestaltung: RED GmbH, München/Krailling, Illustration: Annika Metze


Visionen für 2021 von Parents4Future. (Link)
Was der Klimawandel mit Gerechtigkeit zu tun hat – Information von Misereor zum Thema Klimawandel und Gerechtigkeit (Link zu miserior.de)


Brief bzw. Appell der Christians4future zum Handeln.

Um mehr Aufmerksamkeit für die Klimakatastrophe zu erreichen und Anregungen wie wir in unserem Lebensumfeld aktiv werden können. (Link zum Brief auf christians4future.org (extern))

Bild von Aurelia Stöhr, Quelle: christians4future.org


Eine kleine Hilfestellung…

bzgl. des Resssourcenverbrauchs bei den unterschiedlichen Einkaufsvarianten.
Link: https://www.umweltbundesamt.de/presse/pressemitteilungen/klimabilanz-von-online-ladenkauf-das-produkt


Heizung an! Pulli aus?

Jetzt in der kälteren Jahreszeit brauchen wir wieder die Heizung. Was Sie dabei beachten sollten, lesen sie hier. Daneben helfen für ein wärmeres Gefühl auch schon eine gemütliche Strickjacke, dicke Socken oder – Stulpen für die Handgelenke (was auch ein schönes Weihnachtsgeschenk wäre 😉 )


Aufruf „Bienensterben stoppen“

Damit die Volksabstimmung zum Bienen / Insektensterben nicht zunichtegemacht wird, können Sie bei der hier verlinkten Petition mitmachen: https://campact.org/insektenschutz-wa


Praxistipp der Erzdiözese München und Freising zur Schöpfungsfreundlichen Advents- und Weihnachtszeit

Flyer zum Download

Bildnachweis: Nymphenburger Schlosskanal Gabriele Deffner (privat)


Ein Adventskalender zum Thema Gerechtigkeit von http://werte-verbinden.conflict-transformation.de/adventskalender-zur-gerechtigkeit


Ab November 2020 gibt es in der Pfarrbücherei Leiden Christi einen Thementisch „Churches for Future“ mit neuen Büchern zum Thema Umwelt!

Infos zu Öffnungszeiten und weiteren Angeboten unserer Bücherei finden Sie hier.


ARD-Themenwoche #WIELEBEN

Der Arbeitskreis Umwelt möchte Sie in dieser Woche auf die ARD Themenwoche „#WIELEBEN“ hinweisen – z.B. mit Kurzfilmen wie „Eine Welt ohne Insektensterben“, „Eine Welt ohne Autos“ oder „Eine Welt ohne Fleisch“. Bitte klicken Sie auf den Link zur ARD Mediathek.


Filmtip: „Ökozid“

Es ist das Jahr 2034: Die Folgen der Klimakatastrophe sind dramatisch. Dürre und Hochwasser vernichten die Lebensgrundlage von Millionen Menschen.
Nach der dritten Sturmflut in Folge wurde der Sitz des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag geräumt. In einem provisorischen Interimsgebäude in Berlin wird die Klimakatastrophe zum Gegenstand eines juristischen Verfahrens. Zwei Anwältinnen vertreten 31 Länder des globalen Südens, die ohne Unterstützung der Weltgemeinschaft dem Untergang geweiht sind. Sie stellen die Frage nach Verantwortung, fordern Schadenersatz und ein Recht der Natur auf Unversehrtheit, um ihr eigenes Überleben zu sichern.

Ranghohe Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Industrie werden als Zeugen geladen. Das Gericht muss entscheiden, ob die deutsche Politik für ihr Versagen beim Klimaschutz zur Verantwortung gezogen und damit ein Präzedenzfall geschaffen wird.
Hier kommen Sie zum Filmstream in der ARD Mediathek.

Fairer Handel | Eine-Welt-Team

in der Pfarrgemeinde Leiden Christi

Eine-Welt-Waren-Bestellservice

Haben Sie Interesse an Produkten unseres Fair Handel Teams? Nachdem momentan nur ein sehr eingeschränkter Verkauf in der Kirche stattfinden kann, besteht die Möglichkeit, telefonisch oder per Mail einzukaufen. Nähere Informationen inkl. einer Liste unserer Waren finden Sie unter nachfolgendem Link:


So nehmen Sie mit uns Kontakt auf:

  • Telefonisch: +49 1520 4504524
    Bitte auf dem Anrufbeantworter Name und Rufnummer hinterlassen, wir rufen baldmöglich zur Aufnahme der Bestellung zurück.
  • per Email: EineWelt-LCM@web.de
    Hier können Sie uns eine gescannte Bestell-Liste mit den eingetragenen Wunschmengen schicken oder einfach nur Ihren Bestellwunsch formlos mitteilen. Bitte geben Sie auch Ihre Adresse, Telefonnummer und die gewünschte Bezahlvariante an. Falls wir noch Rückfragen haben, melden wir uns bei Ihnen.

Seit 1985 gibt es in unserer Gemeinde eine Aktionsgruppe für den Fairen Handel („Eine-Welt-Gruppe“).
Seit 1997 verkaufen wir Waren aus Fairem Handel in der Pfarrei Leiden Christi.

Wann verkaufen wir?

Verkauf 2-mal im Monat am Samstagabend nach der 17h30-Messe und am Sonntag nach der 10h30-Messe im Vorraum der Pfarrkirche Leiden Christi.


Außerdem bieten wir am Misereorsonntag (2 Wochen vor Ostern) und am Adventsbasar und den Adventswochenenden zusätzlich handwerkliche Produkte an.

Wir verkaufen ausschließlich Waren aus fairem Handel, die wir beim FAIR Handelshaus Bayern eG in Amperpettenbach (www.fairhandelbayern.de) beziehen. Diese Waren kommen von KleinproduzentInnen, aber nicht ausschließlich aus der sogenannten Dritten Welt; d.h. wir verkaufen auch fair gehandelte Waren aus benachteiligten europäischen Regionen, wie z.B. aus bedrohten Ökoanbaugebieten im Languedoc, von Bergbauern in Österreich oder von befreitem Mafialand aus Sizilien.

Warum?

Ziel des Fairen Handels ist, die Lebensbedingungen von Menschen in den armen Ländern des Südens zu verbessern, indem die ProduzentInnen unter menschenwürdigen Bedingungen am Welthandel teilnehmen und sich aus eigener Kraft einen angemessenen Lebensunterhalt verdienen können.

Was ist der Unterschied, ob man GEPA-Waren bei uns in der Pfarrei oder im Supermarkt einkauft?

Der Unterschied ist, dass wir die Rabatte, die wir als Großeinkäufer bei der GEPA bekommen, nicht zur Deckung unserer Unkosten brauchen, da wir ausschließlich ehrenamtlich arbeiten. Wir spenden deshalb dieses Geld ungekürzt an andere Projekte wie z.B. nach Peru, El Salvador oder an Misereor-Projekte.
Diese Spenden betragen ca. 2000 bis 3000 Euro im Jahr.

Das Eine-Welt-Team:

Wir sind eine Gruppe von ca. 15 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen und würden uns sehr freuen, neue, junge, tatkräftige MitarbeiterInnen zu gewinnen.

Wir sind davon überzeugt, durch unsere Arbeit einen, wenn auch winzigen, aber wichtigen Beitrag zur Gerechtigkeit in unserer Einen Welt zu leisten.
Sprechen Sie uns jederzeit an oder schreiben Sie uns, wir informieren Sie gern!
E-Mail-Kontakt: EineWeltLC@t-online.de

„Fair ist nicht, billig einzukaufen, wofür andere teuer bezahlen“

Theater in Obermenzing

Das „Theater in Obermenzing“ entstand im Jahr 1976 als pfarrliche Theatergruppe aus dem damaligen Familienkreis. Unter dem Namen „Bauerntheater“ war es 40 Jahre lang nicht nur den Obermenzingern ein Begriff für jährlich wiederkehrende vergnügliche Theaterabende. Seit einem Generationenwechsel 2016 hat sich die Truppe einen neuen Namen gegeben, ist aber bei der Stückeauswahl den bayerischen Volksstücken treu geblieben. Auch die Spielzeit an drei Wochenenden im November ist seit Jahrzehnten fest im Terminplan der Pfarrei Leiden Christi etabliert.

Den Erlös einer Theatersaison spendet das Theater in Obermenzing jedes Jahr für soziale Projekte.
So wurde 2019 ein Schulbauprojekt der Karmeliter im Kongo mit 4.000 € und der Hospizverein Albatros e.V. mit 2.000 € unterstützt.
Bilder zu den vergangenen Aufführungen und Informationen zum nächsten Stück, zu den Spielterminen und zum Kartenverkauf erhalten Sie auf unserer Homepage (www.theaterinobermenzing.de).


Bäcker braucht Frau

Eine Realsatire in drei Akten von Jürgen Kirner

2021_Plakat_TheaterInObermenzing

Nach der Zwangspause im letzten Jahr spielt das Theater in Obermenzing in diesem Jahr wieder in alter Frische und mit neuer Motivation für sein treues Publikum!

Unser diesjähriges Stück „Bäcker braucht Frau“ stammt von Jürgen Kirner, der einem breiten Publikum bekannt ist als Gründer und Frontmann der „Couplet AG“, einer der beliebtesten Musikkabarettgruppen in Bayern und als Gastgeber der „Brettl-Spitzen“ im Bayerischen Fernsehen.
Die Bäckerei und Konditorei Dettermeier ist ein Familienbetrieb in der dritten Generation. Aber der Enkel Michi hat von Vater und Großvater ein desolates Unternehmen geerbt. Die Backstube ist veraltet und erfüllt nicht mehr die vom Landratsamt verordneten Auflagen, zudem geht der Umsatz zurück, seit sich ein Billigkonkurrent mit Chemie-Backwaren in der Nachbarschaft angesiedelt hat. Michis Versuch, sich mit Fleiß und Kreativität aus der Misere zu retten, war bisher noch nicht von Erfolg gekrönt und von Vater und Großvater hat er keine Hilfe zu erwarten. Der eine wird seinem Spitznamen Tango gerecht und lebt seinen Ruhestand mit Bier, Weib und Gesang aus, der andere ist als frischgebackener Witwer eifrig auf Dating-Portalen unterwegs und sucht eine neue Frau.
Hilfe erfährt Michi nur von den Frauen der Familie. Seine Mutter versucht durch eine besondere Verkaufsaktion Kundinnen in die Bäckerei zu locken, seine Schwester will ihn bei der Partnersuche unterstützen und verschafft ihm ohne sein Wissen und Wollen einen Auftritt in einer Kuppelshow.
Dieser Auftritt bringt nicht nur die konservativen Damen vom Frauenbund in Aufruhr, sondern führt auch den Patissier und Geschäftsmann Florian Löhlein aus Berlin in die Bäckerei Dettermeier. Mit ihm eröffnen sich für Michi nicht nur geschäftlich, sondern auch privat völlig neue Perspektiven….

Gespielt wird wie immer an drei Wochenenden im November. Premiere ist am Freitag, 05. November um 19:30. Zur gleichen Zeit beginnen die Vorstellungen am Samstag, 06. November, Freitag, 12. November, Samstag, 13. November, Freitag, 19. November und Samstag, 20.November 2021. Es gibt auch wieder eine Nachmittagsvorstellung und zwar am Sonntag, 14. November 2021. Hier ist der Beginn um 17.00 Uhr.

Karten zu 15 € können ab Freitag, 15.10.2021, 8.00 Uhr telefonisch unter 089/820 70 953 oder online unter www.theaterinobermenzing.de bestellt werden.

Das Ensemble das Theaters in Obermenzing 2019: „Pension Schaller“, mit den Autoren des Stückes, Dieter Fischer und Tobias Siebert

Sport & mehr

(Externe Gruppen)

Sport

◾Turnen für Frauen jeden Dienstag 09.30-10.30 Uhr im Pfarrsaal 

◾Volleyball für Männer und Frauen 
jeden Freitag von 16–19 Uhr in der Gotzmannschule. 
Näheres im Pfarrbüro 

Tanzen 50plus

Körperliche Bewegung regt auch die innere Bewegung an! 
Seniorentanz trägt dazu bei, die Beweglichkeit, Geschicklichkeit und Koordinationsfähigkeit zu erhalten oder wieder aufzubauen. Dazu dienen vor allem die festen Tanzformen, die Gefühle der Sicherheit und Geborgenheit vermitteln. Es gibt keinen Leistungsdruck, so wie sich jeder bewegen kann, ist es gut. Wichtig ist hier die körperliche Aktivität überhaupt. 

Termin: mittwochs, an bestimmten Terminen um 14.30 im Pfarrsaal Leiden Christi 

Nähere Informationen erhalten Sie bei Frau Eymann-Goldhofer, Tel. 8631082 

Yoga

In unserer Gemeinde gibt es zur Zeit zwei Yoga-Gruppen und eine QiGon-Gruppe für Erwachsene in der Oase (Pfarrheim 1. Stock). 
Nähere Informationen hierzu erhalten Sie im Pfarrbüro, Tel. 8911410 

Yoga für Kinder & Teenies gibt es ebenfalls in der Oase. 
Informationen hierzu erhalten Sie bei Leila Oostendorp 
www.kinderyogawelt.de 
oder unter Tel. 0171-7222245

Pasinger Friedensweg

Der Pasinger Friedensweg ist ein interreligiöses Projekt. Es beteiligen sich aktuell die evang.-luth. Himmelfahrtskirche München-Pasing, die katholischen Pfarrverbände Pasing und Menzing, die Altkatholische Kirche St. Willibrord, die Pasinger Moschee sowie die liberale jüdische Gemeinde München Beth Shalom.

Wir möchten mit unserer Initiative Zeichen setzen für ein friedliches bürgerliches Miteinander vor Ort in Pasing, für Toleranz und Offenheit gegenüber den Angehörigen anderer Konfessionen und Religionen und für Überwindung von Abschottung gegenüber Fremden, Vorurteilen und Diskriminierung. Wir wünschen uns Offenheit, Dialog und ein respektvolles Kennenlernen der jeweils anderen Konfessionen und Religionen in der Begegnung. Unser Projekt steht dafür, dass der gelebte Glaube kein Grund für Abgrenzung, sondern eine Quelle der Achtung und des Verstehens zwischen den Menschen sein kann.

Höhepunkt und Ziel ist immer unser gemeinsamer Weg durch Pasing von einem Gotteshaus zum nächsten. Dazu laden wir jedes Jahr im Oktober Mitglieder der teilnehmenden Gemeinden, aber auch alle andere Mitbürgerinnen und Mitbürger ein. Zu Beginn unseres Projektes machten sich ungefähr 100 Menschen mit uns auf den Weg. Inzwischen ist die Teilnehmerzahl auf ca. 250 Menschen angewachsen.

Unser Vorbereitungsteam trifft sich zur Planung und Absprache der inhaltlichen Ausgestaltung der verschiedenen Stationen vor der Durchführung des Friedensweges regelmäßig.

Frau Luitgard Golla-Fackler (kath. Pfarrverband Pasing), Frau Marion Stopic (evang.-luth. Himmelfahrtskirche) und Herr Volkan Türlü (Pasinger Moschee), haben die Initiative –  getragen von einer bunten Gruppe Gleichgesinnter – im Frühjahr 2016 ins Leben gerufen. Ende 2015 fanden sich erstmals eine Reihe in der Flüchtlingshilfe und in den religiösen Gemeinden vor Ort engagierte Menschen zusammen. Vertreter/innen aus der evangelischen Himmelfahrtskirche, dem katholischen Pfarrverband Pasing und der islamischen Moscheegemeinde erarbeiteten im kleinen Team ein Konzept für den ersten interreligiösen Pasinger Friedensweg, der dann im April 2016 stattfand. Unser Weg führte uns von der ersten Station, der Himmelfahrtskirche, an der Würm entlang durch den Pasinger Stadtpark zur Moschee und schließlich zur katholischen Stadtpfarrkirche Maria Schutz. An allen drei Stationen versammelten sich die Teilnehmenden in den jeweiligen Gebetshäusern zu Gebet, Meditation und Gesang. Schließlich bot sich am Ende der Veranstaltung allen Friedensbewegten im Pfarrheim von Maria Schutz die Gelegenheit, sich (besser) kennenzulernen, im persönlichen Gespräch auszutauschen und sich bei einer guten Brotzeit zu stärken.

Ermutigt durch das nachhaltige Echo, beschlossen wir, auch in den folgenden Jahren zum Friedensweg aufzurufen. Im ersten Jahr fanden zwei Friedenswege (April/Oktober 2016) statt. Seit 2017 gehen wir einmal pro Jahr und mit uns immer mehr friedensbewegte Menschen. Es fanden sich nach und nach auch mehr Mitorganisatoren, teilnehmende Gemeinden und Gruppen ein. So stießen 2018 Vertreter der liberalen jüdischen Gemeinde wie auch des Pfarrverbandes Menzing dazu, was sich als echte Bereicherung erwies, weil zwei neue Stationen den Pasinger Friedensweg erweiterten: Die altehrwürdigen katholische Kirche St. Wolfgang an der Würm wie auch das jüdischen Mahnmal des „Gebeugten leeren Stuhles“ vor dem Pasinger Rathaus. Seit 2020 beteiligt sich auch die Altkatholische Kirche.

Was uns von Beginn an ein besonderes Anliegen war und ist: Wir wollen das Thema „Wege zum Frieden“ inhaltlich so erschließen, dass sich einerseits alle Teilnehmer/innen in ihren jeweiligen Glaubenstraditionen und kulturellen Prägungen Ernst genommen und angesprochen fühlen, andererseits sich alle Anwesenden gemeinsam und unterschiedslos als solidarische Schicksals- und Glaubensgemeinschaft vor unserem All-Einen-Gott erleben. Dazu  tragen besonders die Einladungen in die verschiedenen offenen Gotteshäuser bei und das Miterleben der dort heimischen religiösen Handlungen, Riten und Zeremonien. Wir bemühen uns jedes Jahr aufs Neue um eine alle ansprechend feierliche liturgische Ausgestaltung der verschiedenen Stationen durch Gebete, Textrezitationen aus den Heiligen Schriften, liturgische Gesänge, Friedenslieder, geistliche Chormusik, meditative Klezmer-Klänge und mystische Sufiweisen. Auch allen vertraute religiöse Zeichen und Symbole kommen zum Tragen.

Nächster Termin: 17. Oktober 2021