Missio-Spendenaufruf Corona

Jetzt zählt Ihre schnelle Hilfe!

Liebe Gemeindemitglieder,
die rasante Ausbreitung des Corona-Virus hat uns alle überraschend getroffen. Angst und Verunsicherung prägen derzeit unseren Alltag. Täglich erkranken immer mehr Menschen auf der ganzen Welt, wirtschaftliche Existenzen sind gefährdet.

Trotz der berechtigten Sorge um uns und unsere Angehörigen haben wir in Deutschland eines der besten Gesundheitssysteme der Welt. Doch wie geht es unseren Schwestern und Brüdern in Afrika, Asien und Ozeanien? Täglich erreichen uns neue bedrückende Nachrichten von unseren Projektpartnerinnen und –partnern weltweit. Sie alle sind sich einig: Die Ausbreitung des hochansteckenden Virus wird dort, wo die Menschen schon jetzt durch Nahrungsmangel und fehlendes sauberes Wasser geschwächt sind, schnell zu einer humanitären Katastrophe führen.

„Die wenigsten hier nehmen wegen Fieber oder Heiserkeit den Weg zum Arzt auf sich. Kaum jemand in Afrika kann sich einen COVID-19-Test leisten“, gibt der deutsche Missionsarzt und Pfarrer Dr. Thomas Brei, der eine Klinik in Tansania leitet, zu bedenken. Infektionen werden dadurch nicht erkannt – eine Ansteckungswelle ungeahnten Ausmaßes droht.

Daher meine dringende Bitte an Sie: Lassen Sie uns jetzt zusammenhalten! missio München hat für die Corona-Betroffenen in Afrika, Asien und Ozeanien einen Solidaritätsfonds eingerichtet, um schnell und unbürokratisch helfen zu können. Bitte unterstützen Sie uns dabei!

Im Wissen um die schützende Hand Gottes, der in diesen Tagen bei uns ist, denke ich an Sie und Ihre Familien, und danke Ihnen schon jetzt für Ihre Spende und Ihr Gebet.

Mit segensreichen Wünschen
Monsignore Wolfgang Huber

Corona-Hilfsfonds von missio München:
IBAN: DE96 7509 0300 0800 0800 04
Verwendungszweck: Corona-Hilfe

Spendenaufruf als PDF zum Download.


Veröffentlicht am