Gedanken zu Christi Himmelfahrt von Stefan Schori

Gedanken zu Christi Himmelfahrt von Stefan Schori

Liebe Gemeinde,
wann ist denn diese Corona-Zeit endlich vorüber? Wann kann ich meine Enkel*innen wieder treffen? Was ist mit meiner beruflichen Existenz? Wann feiern wir die Taufe, Erstkommunion oder unsere Hochzeit? Wann feiern wir wieder Gottesdienste ohne Abstand und ohne Maske? Wann ist denn alles so wie früher?
Diese oder ähnliche Fragen stellen sich viele in diesen Tagen…

Auch in der Apostelgeschichte stellen die Jünger Jesus beim gemeinsamen Mahl eine Frage: Herr, stellst du in dieser Zeit das Reich für Israel wieder her?
Darum geht es gar nicht… ob alles bald wieder so ist wie früher.
Denn die Antwort auf die Frage lautet: „Euch steht es nicht zu…“
Worum geht es dann? Was könnte denn unsere Aufgabe in dieser Corona-Zeit sein?
Auf diese Frage haben Sie sicher Ihre eigenen Antworten…

Hier ein paar Ideen von mir:

  • anderen Mut machen; anrufen, einfach zuhören
  • helfen, wo Not am Menschen ist
  • Menschen, die an Verschwörungstheorien glauben, die eigene Überzeugung entgegensetzen
  • für andere beten
  • überlegen: Was ist wirklich wichtig?

Vor allem die Botschaften in den Schrifttexten des heutigen Fest an sich heranlassen:
„Ihr werdet Kraft empfangen!“ – „Ich bin mit euch alle Tage.“
Dass Sie dies spüren wünscht Ihnen zum Hochfest Christi Himmelfahrt im Namen des gesamten Seelsorgeteams
Stefan Schori


Veröffentlicht am